Generalbundesanwalt soll Verbindung zu terroristischer Vereinigung prüfen

08.12.2015

WICKEDE / WIMBERN. Er sei „bevollmächtigt Ungläubige zu töten“ und der verstorbene Terrorist Osama bin Laden sei sein „Chef“ gewesen. – Wegen solcher und ähnlicher Äußerungen sowie anderer Straftaten muss sich ein 34-jähriger Libyer aus der „Zentralen Unterbringungseinrichtung“ (ZUE) für Flüchtlinge in Wimbern demnächst wohl vor einem deutschen Gericht rechtfertigen.

Die für den Staatsschutz zuständige Staatsanwaltschaft Dortmund hat den Fall vom 22. Oktober 2015 in der Wickeder Ortsmitte (wir berichteten) inzwischen jedenfalls an die Behörde des Generalbundesanwaltes in Karlsruhe weitergeleitet.

Dortmunder Staatsanwaltschaft: Anfangsverdacht

Der Generalbundesanwalt solle prüfen, ob „ein Verfahren wegen des Verdachtes der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung“ vorliege. – Die Staatsanwaltschaft Dortmund sehe jedenfalls einen Anfangsverdacht für diese Straftat, so deren Pressesprecher  Henner Kruse am heutigen Dienstag (8. Dezember 2015) im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.

„wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ machte Vorfall publik

Unser lokales Online-Nachrichten-Portal hatte den Vorfall am 5. November 2015 erstmals unter dem Titel „,ISIS-Kämpfer‘ schlägt in Wickede zu – Staatsschutz bestätigt Vorfall“ öffentlich gemacht.

Der Dortmunder Staatsanwalt Henner Kruse bestätigte jetzt nochmals die Richtigkeit der damaligen Recherchen von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.

Syrische Familie beleidigt, bedrängt und bedroht

Der Nordafrikaner solle in einem Wickeder Geschäft gegenüber einer syrischen Flüchtlingsfamilie in betrunkenem Zustand geäußert haben, dass er in der Vergangenheit in Syrien gegen Menschen wie sie gekämpft habe und Mitglied der Terrororganisation „ISIS“ (Islamischer Staat) gewesen sei.

Laut Zeugenaussagen habe der 34-jährige Libyer die syrische Flüchtlingsfamilie beleidigt, bedrängt und bedroht.

Nur schwer hätten der Wickeder Ladenbesitzer und weitere Männer den betrunkenen Randalierer und vermeintlichen „ISIS-Kämpfer“ aus dem Geschäft drängen können.

Täter floh nach Reizgaseinsatz

Nachdem der Libyer diese „Verteidiger“ der syrischen Familie dann mit einer zerschlagenen Flasche bedroht habe und auf einen Passanten eingeschlagen und eingetreten habe, hätte man „Reizgas“ gegen den Libyer eingesetzt. Der Täter sei daraufhin in Richtung Ruhrbrücke geflüchtet.

Denn sowohl der vermeintliche Straftäter als auch die syrischen Opfer-Familien seien damals in der ZUE in Wimbern untergebracht gewesen, so der Sprecher der Dortmunder Staatsanwaltschaft.

Zu Hilfe gerufene Beamte der Polizei-Wache Werl hätten den betrunkenen „ISIS-Kämpfer“ später an der Hauptstraße in Höhe der Gaststätte Erlenhof unter anderem wegen der Körperverletzung und des Staatsschutzdeliktes festgenommen.

Nach seiner Ausnüchterung wurde der 34-jährige Libyer allerdings wieder auf freien Fuß gesetzt. Zur Begründung erklärte die Dortmunder Pressestelle des Staatsschutzes der Polizei, dass ihr keine Erkenntnisse vorlägen, dass der Nordafrikaner wirklich für die ISIS-Terrororganisation gekämpft habe.

Die zuständige Dortmunder Staatsanwaltschaft scheint dies nach weiteren Ermittlungen allerdings anders zu sehen. Denn sie sieht einen Anfangsverdacht und gibt das Verfahren zur Prüfung an den Generalbundesanwalt in Karlsruhe.

Verlegung in Rüthener Unterkunft

Um die syrische Familie vor weiteren Attacken des aggressiven Libyers zu schützen und als Disziplinierungsmaßnahme nach seinem kriminellen Verhalten, sei der „ISIS-Kämpfer“ nach seiner Ausnüchterung übrigens in eine ebenfalls landeseigene Flüchtlingsunterkunft nach Rüthen strafverlegt worden, erklärte Pressesprecher Ralf Ciekanowski von der Bezirksregierung Arnsberg als zuständiger Behörde am heutigen Dienstag (8. Dezember 2015) auf Anfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.

Nordafrikaner inzwischen in JVA Willich inhaftiert

Inzwischen sei der Nordafrikaner allerdings nicht mehr auf freiem Fuß, bestätigte die Dortmunder Staatsanwaltschaft bei unseren Recherchen in dieser Woche. Sein „Wohnort“ sei inzwischen die Justizvollzugsanstalt (JVA) Willich. Dort säße der Libyer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach aufgrund eines weiteren Strafverfahrens wegen Einbruchdiebstahls ein, so Staatsanwalt Henner Kruse. Denn der 34-jährige Libyer sei am 15. November 2015 auf frischer Tat bei einem Wohnungseinbruch in Erkelenz im Rheinland ertappt worden.

Gestohlener Schmuck sichergestellt

Die Kreispolizeibehörde Heinsberg und die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach bestätigten dies im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“. Man laste dem vormals in Wimbern und Rüthen gemeldeten Flüchtling zwei Wohnungseinbrüche am 14. und am 15. November 2015 in Erkelenz im Raum Köln an, hieß es.

Bei dem zweiten Fall sei der Libyer auf frischer Tat ertappt worden. Da er aber noch Beute aus dem ersten Einbruch bei sich gehabt hätte, laste man ihm auch dieses Delikt an. Unter anderem habe die Polizei gestohlenen Schmuck bei dem Mann sichergestellt.

Flüchtling wird sich vor Gericht verantworten müssen

Wegen mehrerer Straftaten wird sich der „ISIS-Kämpfer“ nun also vor einem deutschen Gericht verantworten müssen. Ob der kurzzeitig in der ZUE in Wimbern wohnhafte Mann wirklich Mitglied einer terroristischen Vereinigung war oder ist, werden gegebenenfalls die Prüfungen durch den Generalbundesanwalt ergeben.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

Lesen Sie auch:

ANZEIGE
Symbolbild ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Symbolbild ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

TERMINE

  • SSG Echthausen: Jahreshauptversammlung

    Fr, 19.01.2018, 20:00 Uhr

    Jahreshauptversammlung der Schieß-Sport-Gruppe (SSG) Echthausen am Freitag, 19. Januar 2018, um 20 Uhr im Vereinsheim neben der Gemeindehalle an der Ruhrstraße in Echthausen

  • Schützenbruderschaft Wickede-Wiehagen: Kompanieschießen

    Fr, 26.01.2018, 18:00 Uhr

    Kompanieschießen der Schützenbruderschaft St. Johannes Wickede-Wiehagen am Freitag, 26. Januar 2018, um 18.00 Uhr auf dem SSC-Schießstand in Wickede.

  • Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

    Sa, 27.01.2018

    Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am Samstag, 27. Januar 2018 (es wird halbmast geflaggt)

  • Papiersammlung des TuS Echthausen

    Sa, 27.01.2018, 09:00 Uhr

    Papiersammlung des Echthausener Turn- und Spielvereins (TuS) am Samstag, 27. Januar 2018, in Echthausen (Treffen für die aktiven Helfer um 9.00 Uhr am Sportplatz)

  • Patronatsfest: „Heiliger Vinzenz“

    Sa, 27.01.2018, 18:30 Uhr

    Feier des Patronatsfestes des „Heiligen Vinzenz“ (Gedenktag: 22. Januar) am Samstag, 27. Januar 2018, um 18.30 Uhr im Rahmen der Abendmesse in der katholischen St.-Vinzenz-Kirche in Echthausen

  • Schützenbruderschaft St. Vinzentius Echthausen: Jahreshauptversammlung

    Sa, 27.01.2018, 20:00 Uhr

    Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft St. Vinzentius Echthausen am Samstag, 27. Januar 2018, um 20.00 Uhr in der Gemeindehalle in Echthausen.

  • Schützenbruderschaft Wickede-Wiehagen: Kompanieschießen

    So, 28.01.2018, 10:00 Uhr

    Kompanieschießen der Schützenbruderschaft St. Johannes Wickede-Wiehagen am Sonntag, 28. Januar 2018, um 10.00 Uhr auf dem SSC-Schießstand in Wickede.So

  • Gemeinsames Singen von Karnevalsschlagern mit Hermann Arndt,

    So, 28.01.2018, 15:00 Uhr

    „Lütte lütte Fastenacht…“ - Gemeinsames Singen von Karnevalsschlagern mit Hermann Arndt, Harald Potier und Helmut Rohrbach am Sonntag, 28. Januar 2018, um 15.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

  • Blutspende in Wickede

    Mi, 31.01.2018, 16:00 Uhr - 20:00 Uhr

    Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Mittwoch, 31. Januar 2018, von 16.00 bis 20.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

  • KFD St. Vinzenz: Patronatsfest und Jahreshauptversammlung

    Do, 01.02.2018, 18:00 Uhr

    Patronatsfest und Jahreshauptversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) St. Vinzenz am Donnerstag, 1. Februar 2018, in Echthausen: Die traditionell um das Kirchenfest „Mariä Lichtmess“ (2. Februar) stattfindende Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der St.-Vinzenz-Kirche. Dabei findet eine „Lichterprozession“ statt und der Priester spendet im Anschluss an die Heilige Messe den „Blasiussegen“. Danach findet die Mitgliederversammlung der Frauen im benachbarten Pfarrheim in Echthausen statt.

  • Musikvereins Echthausen: Jahreshauptversammlung

    Fr, 02.02.2018, 19:30 Uhr

    Jahreshauptversammlung des Musikvereins Echthausen am Freitag, 2. Februar 2018, um 19.30 Uhr im Gasthaus Schulte in Echthausen.

  • Musik-Konzert in der Reihe „Schöne Töne live“: „Blues unlimited“

    Fr, 02.02.2018, 20:00 Uhr

    Kleines Konzert in der Reihe „Schöne Töne live“ mit dem Soester Musiker-Trio „Blues unlimited“ am Freitag, 2. Februar 2018, um 20.00 Uhr im „KaDeWi“ in Wickede. Eintrittskarten zum Preis von je 10 Euro sind im Vorverkauf im „KaDeWi“ (Kaufhaus der Wickeder) und in der Ruhr-Apotheke von Martina Brennecke sowie an der Abendkasse erhältlich.

  • Patronatsfest: „Heilige Agatha“

    Sa, 03.02.2018, 18:30 Uhr

    Feier des Patronatsfestes der „Heiligen Agatha“ am Samstag, 3. Februar 2018, um 18.30 Uhr in der katholischen St.-Vinzenz-Kirche in Echthausen. – Anschließend interne „Agathafeier“ der Löschgruppe Echthausen der Freiwilligen Feuerwehr im Gerätehaus an der Weststraße.

  • SGV Echthausen: Winterwanderung

    So, 04.02.2018

    Winterwanderung des Sauerländer Gebirgsvereins (SGV), Abteilung Echthausen, am Sonntag, 4. Februar 2018

  • Blutspende in Wickede

    Mo, 05.02.2018, 16:00 Uhr - 20:00 Uhr

    Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) am Montag, 5. Februar 2018, von 16.00 bis 20.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

  • 04.12.2017  Qualifizierung zum Senioren-Trainer

    WICKEDE (RUHR). Erstmals bietet sich für Wickederinnen und Wickeder die Möglichkeit an einer kostenlosen Qualifizierung zum Senioren-Trainer teilzunehmen. Die Qualifizierung findet in Kooperation mit der „Geschäftsstelle Engagementförderung“ der Stadt Arnsberg statt.

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo