Sekundarschule: Mehrkosten in Höhe von zwei Millionen Euro absehbar?

22.09.2016

WICKEDE (RUHR). Die negativen Nachrichten wiederholen sich. „Sekundarschule: Bau wird rund eine Million teurer“ berichtete „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ am 27. Mai 2015. – Kritische Nachfragen des „Sachkundigen Bürgers“ Dennis Hanke (CDU) in der Sitzung des „Ausschusses für Bildung, Betreuung und Inklusion“ des politischen Rates der Gemeinde Wickede (Ruhr) am heutigen Donnerstag (22. September 2016) im Bürgerhaus brachten zu Tage, dass der Um- und Erweiterungsbau des kommunalen Schulkomplexes im Hövel nun voraussichtlich noch um mindestens eine weitere Million Euro teurer wird – als die bis jetzt ohnehin schon bekannte Million an Mehrkosten.

Denn um diesen stolzen Betrag scheint die südliche Anbauvariante, die aktuell von Verwaltung und Politik gegenüber dem ursprünglich geplanten Nord-Bau bevorzugt wird, vermutlich teurer zu werden.

Diese kostspielige Lösung scheint aber sozusagen „alternativlos“ zu sein, da man bei einer Beibehaltung des ursprünglich geplanten Massivbaus als Erweiterung des Bestandsgebäudes im Norden bis zum Schuljahresbeginn 2017/2018 offenbar nicht rechtzeitig genug Räumlichkeiten für die dann steigende Schülerzahl hätte. – Als Konsequenz müsste man dann Klassen in teuer angemietete Container einquartieren (wir berichteten).

Zusatzkosten für Rückbau der bisherigen naturwissenschaftlichen Fachräume

Des Weiteren deutete Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) in der heutigen Sitzung an, dass noch Zusatzkosten für den Rückbau der bisherigen naturwissenschaftlichen Fachräume im Altbau auf die Gemeinde Wickede (Ruhr) als Schulträger zukommen würden.

Und auch die Kosten für die topografische Anpassung des Grün- und Pausenhofgeländes an den Neubau im Süden (Ecke Hövel- und Ludgerusstraße) scheinen nach Hinweisen des Bürgermeisters noch nicht absehbar zu sein.

Geschätzte Gesamtkosten von 7,5 Millionen Euro für den Um- und Erweiterungsbau

Wer mal alle bislang bekannten Investitionen in die Bildungseinrichtung sowie die geschätzten Kosten für die noch notwendigen Arbeiten rechnerisch überschlägt, kommt jedenfalls auf eine ganz andere Summe als die zu Beginn der konkreten Planungen genannten 5,3 Millionen Euro.

Die aufaddierte Summe dürfte einer bereits im Kommunalwahlkampf 2014 bei einer Podiumsdiskussion der drei Wickeder Bürgermeisterkandidaten von Cajus Crachus Steffen (BG) geschätzten Zahl von 7,5 Millionen Euro recht nahe kommen. – Davon gehen jedenfalls Finanzexperten aus dem Gemeinderat übereinstimmend aus.

Wie hätte sich der Gemeinderat entschieden, wenn die Kosten von Anfang an bekannt gewesen wären?

Christdemokrat Dennis Hanke erklärte gegenüber unserer Redaktion in einem Telefonat am heutigen Donnerstagabend denn auch wörtlich: „Man muss sich fragen, ob der Gemeinderat sich 2013 angesichts einer solch hohen Summe mehrheitlich dann überhaupt für eine neue Sekundarschule entschieden hätte, wenn man gewusst hätte, welche Kosten sich die Kommune damit aufhalst.“

Mehrkosten in Millionenhöhe als Investion in die Zukunft

Dr. Martin Michalzik (CDU), der als Bürgermeister und Verwaltungsleiter erst nach der politischen Grundsatzentscheidung für das Projekt ins Amt kam, charakterisierte die unerwartet hohen Kosten in den Um- und Ausbau der einzigen weiterführenden Schule der Kommune hingegen als notwendige Investition in die Zukunft der Gemeinde. – Die fälligen Mehrkosten in Millionenhöhe seien quasi „alternativlos“.

„Die erkennbare Lücke zwischen Ausgangszahlen und den jetzt absehbaren Kosten ist erheblich. Sie ist sehr ärgerlich und finanziell hart für unsere Gemeinde, die seit 2013 mit einem Haushaltssicherungskonzept arbeitet“, hatte Bürgermeister Michalzik bereits am 27. Mai 2015 bei der ersten Bekanntgabe von Mehrkosten in Höhe von einer Million Euro öffentlich verlautbaren lassen. – Und nunmehr soll sich die Kostensteigerung offenbar sogar noch auf zwei Millionen verdoppeln.

Gemeinderat muss am Donnerstag beraten und entscheiden

Der Gemeinderat  soll in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag, 29. September 2016, darüber beraten und entscheiden, ob die Kommune den zirka 2,4 bis 2,6 Millionen Euro teuren Süd-Anbau an der Ecke Hövel- und Ludgerusstraße realisieren soll. – Die ohnehin hohen Schulden der Kommune würden damit jedenfalls um mindestens eine weitere Million Euro steigen …

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Die Sekundarschule im Hövel ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
Die Sekundarschule im Hövel ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

Es liegen derzeit keine Meldungen vor! 

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo