Nach Erdrutsch: Baustelle an der alten Fahrradteile-Fabrik Selinghaus vorerst stillgelegt

08.11.2016

WICKEDE (RUHR). Einen gewaltigen „Erdrutsch“ soll es vom gestrigen Montag auf den heutigen Dienstag am Rande von zwei Grundstücken an der Viehbahnstraße in Wickede gegeben haben. Dies berichteten Inge Gabrecht und Uta Plümper als Eigentümerinnen der betroffenen „Immobilien“ am heutigen Dienstag (8. November 2016) übereinstimmend im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.

Auslöser für die plötzliche Absenkung um fast einen halben Meter in den Gärten an der Viehbahnstraße 7 und 7 a sollen die Bodenarbeiten   an der angrenzenden Baustelle an der ehemaligen Fahrradteile-Fabrik Selinghaus an der Straße „Im Winkel“ gewesen sein, heißt es.

Nachbarn dürfen Gärten aus Sicherheitsgründen nicht mehr betreten

Nach Angaben der Nachbarn habe die angerufene Bauaufsichtsbehörde des Kreises Soest die Baustelle an der ehemaligen Fahrradteile-Fabrik inzwischen stillgelegt. Zudem dürften die oberhalb der Baustelle liegenden Gärten der Nachbarn nicht mehr betreten werden, da eventuelle eine weitere Erdrutschgefahr vorhanden sei.

Am morgigen Mittwoch (9. November 2016) wollten Bauamtsmitarbeiter von Gemeinde und Kreis zusammen mit einem Statiker vor Ort weitere Sicherungsmaßnahmen und Vorgehensweisen besprechen, teilten die Anlieger mit.

Anlieger hatten das Desaster bereits befürchtet

Nachbarn der ehemaligen Fahrradteile-Fabrik Selinghaus hatten gegenüber „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ schon mehrfach ihre Befürchtungen zum Ausdruck gebracht, dass durch die fast senkrechten Erdabtragungen an der Baustelle der Hang nachrutschen könne, sobald der Boden von Regen durchnässt werde.

Bauarbeiter und Bauherr hatten aber Sicherungsmaßnahmen offenbar nicht für notwendig befunden und folglich auch nichts in dieser Richtung unternommen.

Gegenüber den alteingesessenen Nachbarn hatte man angeblich sogar behauptet, dass es ein geologisches Gutachten gäbe, welches die Baumaßnahmen für unbedenklich bezüglich der Standsicherheit des Steilhanges erachte.

Schon mehrfach für Verärgerung bei Behörden und Nachbarn gesorgt

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass der Dortmunder Investor für Verärgerung bei Nachbarn und Behörden sorgt. Ein Mitarbeiter aus dem Rathaus – der nicht genannt werden will – hatte im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ das teilweise rücksichtslose Vorgehen des Investors wörtlich als „Wildwest-Manier“ charakterisiert.

Inge Gabrecht, die auch Besitzerin des kleinen Garagenhofes an der Straße „Im Winkel“ neben Selinghaus ist, ist das rücksichtslose Verhalten des Dortmunder Bauherren leid. Nachdem er angeblich ihre Garagenwand beschädigt hat und auf mehrere Beschwerdebriefe nicht reagierte, hat die Wickederin inzwischen einen Rechtsanwalt zur Klärung der Schuldfrage und zur Behebung des erheblichen Sachschadens eingeschaltet.

Auch weitere Nachbarn rund um den Baukomplex lassen sich inzwischen anwaltlich beraten, um den scheinbar recht rüden Methoden des Dortmunder Bauherrn und seiner Mitarbeiter vor Ort entsprechend Paroli zu bieten. – So sehr man sich eigentlich über die Neubaumaßnahmen auf dem ewigen Schandfleck im Wickeder Osten gefreut hatte.

Gärten und Grenzmauern sind teilweise total zerstört

Bei dem Behördentermin am morgigen Mittwoch vor Ort wird es wohl erst einmal um die Verkehrssicherungspflicht gehen, damit nicht noch weiteres Erdreich abrutscht und eventuell Menschen mitreißt oder unter sich begräbt.

Sollte der Hang weiter abrutschen, sei nicht auszuschließen, dass Arbeiter im unteren Bereich verschüttet werden könnten oder durch Setzrisse immens teure Schäden an den Wohngebäuden an der Viehbahnstraße entstehen könnten, erklärte ein Bauexperte im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“. Gärten und Grenzmauern zur Baustelle hin, seien ja bereits jetzt schon total zerstört.

ANZEIGE
"Immobilie" an der Viehbahnstraße: Abgesackte Rasenfläche im Garten und völlig eingebrochene Grenzmauer an der Grundstücksgrenze zum Gelände der ehemaligen Fahrradteile-Fabrik Selinghaus an der Straße "Im Winkel" in Wickede FOTO: PRIVAT
"Immobilie" an der Viehbahnstraße: Abgesackte Rasenfläche im Garten und völlig eingebrochene Grenzmauer an der Grundstücksgrenze zum Gelände der ehemaligen Fahrradteile-Fabrik Selinghaus an der Straße "Im Winkel" in Wickede FOTO: PRIVAT

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

Gefördert mit finanziellen Mitteln der LfM-Stiftung "Vor Ort NRW."

LOGO Vor Ort NRW
 
 

TERMINE

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

Es liegen derzeit keine Meldungen vor! 

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo