Kritischer Blick auf die politische Bilanz

11.05.2017

WICKEDE (RUHR). In ihrer Bilanz zur Hälfte der Wahlperiode des politischen Rates der Gemeinde Wickede (Ruhr) zieht die SPD-Fraktion eine positive Bilanz für sich und ihre politische Arbeit. (Siehe eigenen Beitrag!) Das Spektrum der vermeintlichen Erfolge reicht dabei von A wie Abendmarkt bis Z wie „Zukunftsplan“ – oder besser: „IKEK“. – Doch was bleibt wirklich unterm Strich übrig, wenn man die schönen Worte mal kritisch betrachtet. Welche Anträge hat die SPD-Fraktion in der laufenden Periode in den Gemeinderat eingebracht, die realisiert wurden und Erfolg hatten?

Wenn man mal nur die von SPD-Fraktionsgeschäftsführer Julian Bräker in seiner gestrigen Mitteilung an die Medien benannten Themen betrachtet, schrumpft die Summe der tatsächlich angestoßenen Projekte auf ein Minimum:

Nämlich die Einführung der „Ehrenamtskarte“, die von ehrenamtlich Tätigen eher als ein Trostpflaster gesehen wird, angesichts der wachsenden bürokratischen Regeln, die gerade den engagierten Bürgern in unserer Gesellschaft augenblicklich ihre uneigennützige Arbeit schwer machen.

Markus Wrede als Vorsitzender des Fördervereins „Dorf Wiehagen“ hatte genau dies erst kürzlich im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ bemängelt, nachdem er auf Grund des untragbaren Risikos für den ehrenamtlichen geschäftsführenden Vorstand der Gemeinschaft die Großveranstaltung in Wiehagen abgesagt hatte (wir berichteten). – Wenngleich er dabei keinesfalls die SPD-Fraktion im Fokus hatte – sondern die Politik als Ganzes.

FDP-Fraktion schlug vor Jahren einen „Masterplan“ für die Gemeinde vor

Und mit fremden Federn würden sich die Sozialdemokraten schmücken, wenn sie sich wirklich den Zukunftsplan „IKEK“ auf ihre roten Fahnen schreiben würde. Denn einen solchen „Masterplan“ hatten die Liberalen der FDP-Fraktion schon vor Jahren angeregt und die SPD zog dieses Thema dann vor einiger Zeit nur erneut wieder unter anderem Namen aus dem Hut.

Mögliche künftige Erfolge auf Grund von „IKEK“ und „LEADER“ in Form von finanziellen Fördergeldern für die Gemeinde dürfte sich zudem vor allem Bürgermeister Dr. Martin Michalzik – seines Zeichens „Christdemokrat“ – ans Revers heften, denn er hat diese initiiert und kämpft – trotz mancher Hindernisse und Widerstände – maßgeblich dafür.

Eine große Beteiligung der SPD-Fraktionsmitglieder bei den IKEK-Veranstaltungen – wie beispielsweisen Dorfrundgängen – fiel dem aufmerksamen Betrachter nicht auf.

Die fixe Idee eines Abendmarktes wie in größeren Städten

Und ob der sozialdemokratische Wunschtraum eines Abendmarktes in der Wickeder Ortsmitte jemals Wirklichkeit wird und sich ein solcher dann auch noch dauerhaft wirtschaftlich tragen kann, steht in den Sternen.

Eine erste Erhebung des Rathauses diesbezüglich war jedenfalls eher negativ und die heimischen Händler waren ebenfalls nicht besonders von der Idee der SPD angetan, die unter anderem eine Großstadt wie Bielefeld als positives und nachahmenswertes Musterbeispiel für Wickede in diesem Zusammenhang benannte.

Kritische Beobachter sehen darin einen gewissen Größenwahn. – Die anderen politischen Fraktionen im Wickeder Gemeinderat ließen den Sozialdemokraten allerdings ihr „Räppelchen“ – wenngleich mit der Auflage, dass sie alleine damit spielen müssten. – Will sagen: Nicht die Gemeindeverwaltung sondern die sozialdemokratischen Kommunalpolitiker sollten sich um ein Konzept, Marketing und so weiter selbst kümmern.

Bei der Forderung eines Tempolimits war man vielleicht zu schnell

Und die Forderung nach einer Geschwindigkeitsreduzierung vor Wickeder Altenheim und Wiehagener Kindergarten klingt zwar gut, ist vielleicht aber auch etwas populistisch. Denn die Straßen vor den Einrichtungen sind keinesfalls als Unfallschwerpunkte bekannt. – Unserer Redaktion ist keine einzige Karambolage eines Kraftfahrzeuges mit einem Senior oder einem Kind aus den letzten Jahren in Erinnerung, die ein solches Tempolimit in diesen Bereichen wirklich notwendig machen würde.

Außerdem hat die SPD-Fraktion den Antrag im Gemeinderat eingebracht, der eigentlich direkt an die Straßenverkehrsbehörde der Kreisverwaltung in Soest hätte gestellt werden müssen. – Also leider auch formell kein Kompetenzbeweis der sozialdemokratischen Kommunalpolitiker.

Lappalien statt Lösungen für wichtige Probleme der Kommune

Abendmarkt, Ehrenamtskarte, partielles Tempolimit und so weiter sind zudem keine wirklich wichtigen Aspekte der Wickeder Kommunalpolitik. Dabei hat die Ruhrgemeinde derzeit durchaus existenzielle Probleme. Und mit deren Lösung – und nicht mit Lappalien – sollten sich die SPD ebenso wie die anderen Fraktionen im Gemeinderat viel mehr beschäftigen.

Angefangen bei dem millionenschweren Defizit im Finanzhaushalt der Gemeinde Wickede (Ruhr), der bislang von der Kommunalaufsicht des Kreises Soest immer noch nicht genehmigt wurde.

Des Weiteren denke man an die riesigen Kosten-Explosionen bei dem Um- und Neubau des Schulzentrums im Hövel und der gleichzeitig sehr geringen Zahlen bei den Neuzugängen im jüngsten Jahrgang der Sekundarschule sowie an das nur sehr langsame Vorankommen bei den Neuplanungen der Supermärkte EDEKA und REWE, deren Bau sich immer wieder verzögert. – Denn ein gut sortierter stationärer Einzelhandel dürfte den meisten Bürgern viel wichtiger sein als ein sommerlicher Abendmarkt mit fliegenden Händlern oder regionalen Erzeugern, die ihre Waren ohnehin an ihren Produktionsstätten rund um Wickede feil bieten.

Und während die Gemeinde beim Verwaltungshaushalt 2017 noch immer auf dem Trockenen sitzt, fragt sich manch kritischer Bürger, wann und wie es mit dem bislang nicht bebaubarem Überschwemmungsgebiet auf dem alten Sportplatz-Gelände an der Ruhrbrücke und der ebenfalls seit Jahren ungenutzten Industriebrache auf dem ehemaligen Mannesmann-Gelände weitergeht.

Dies sind die wirklich wichtigen Fragen, die die Politik beantworten muss.

Erst „Altlasten“ abarbeiten und dann neue Ideen aufgreifen

Und auch neue Ideen einiger weniger Jugendlicher und junger Erwachsener sind angesichts solcher „Altlasten“ wohl nur nebensächlich. Zumal man auch hier auf die Realisierung eines Unterstandes an der Ruhr schon seit Jahren wartet und das lobenswerte Engagement der Heranwachsenden schlichtweg ausgebremst wird, die bis zu einer finalen Umsetzung des Projektes längst alt geworden und wahrscheinlich politisch frustriert sind. – Wenngleich natürlich erst einmal generell die laufenden Großprojekte der Gemeinde erfolgreich abgeschlossen werden sollten.

Immer neue Schnellschüsse der Kommunalpolitik – wie die plötzliche Diskussion zur Schaffung einer Paintball-Anlage am Freibad, um die zwischenzeitlich ein emotionales Wort-Gefecht im Gemeinderat geführt wurde – sind für eine nachhaltige lokale Politik nicht erquicklich.

Wer wirklich etwas für die kommende(n) Generation(en) tun will, muss nicht nur Quatschen sondern darf keine riesigen Schuldenberge hinterlassen und muss das Feld in der Gegenwart für die Zukunft bestellen. Augenmaß und Bodenständigkeit sind dabei mehr gefragt als Populismus und Wunschträume.

Ein Kommentar von ANDREAS DUNKER für "wickede.ruhr HEIMAT ONLINE"


HIER DER LINK ZU DEM BEITRAG AUF DEN SICH UNSER KOMMENTAR BEZIEHT:

11. Mai 2017: SPD-Ratsfraktion bestätigt Vorstand und zieht Bilanz zur Halbzeit der „Legislaturperiode“ | wickede.ruhr HEIMAT ONLINE

ANZEIGE
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER
ARCHIVFOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
 
 
ANZEIGE
Anzeige
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
ANZEIGE
 
 

TERMINE

  • Bundestagswahl

    So, 24.09.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

    Bundestagswahl am Sonntag, 24. September 2017, von 8 bis 18 Uhr.

  • Häuser St. Raphael: Bauernmarkt

    So, 24.09.2017, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

    Bauernmarkt des Senioren-Zentrums "Häuser St. Raphael" am Sonntag, 24. September 2017, von 10.00 bis 17.00 Uhr im Senioren-Zentrum St. Raphael in Wimbern.

  • Infoabend zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe

    Mo, 25.09.2017, 19:00 Uhr

    Infoabend zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe am Montag, 25. September 2017, um 19.00 Uhr im Forum der Sekundarschule Wickede (Ruhr). Ein Informationsabend für die Eltern der Schülerinnen und Schüler des 10.Jahrgangs zum Übergang in die gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule Fröndenberg. Die Sekundarschule Wickede (Ruhr) hatte mit Gründung der Schule eine Kooperationsvereinbarung mit der Gesamtschule Fröndenberg geschlossen. Alle Schülerinnen und Schüler die an der Sekundarschule den Schulabschluss "Fachoberschulreife mit Qualifikation" (FOR-Q) erwerben, haben die Garantie, an der Gesamtschule Fröndenberg auch einen Platz in der gymnasialen Oberstufe zu erhalten. Die Bewerbung um einen Platz an einer anderen Schule mit gymnasialer Oberstufe (an einem Berufskolleg, einem Gymnasium oder einer Gesamtschule) ist mit dem FOR-Q selbstverständlich ebenfalls möglich.

  • VHS-Vortrag: "Abenteuer Leben und Erzählen"

    Mo, 25.09.2017, 19:00 Uhr

    VHS-Vortrag: "Abenteuer Leben und Erzählen" mit Hermann Schulz am Montag, 25. September 2017, um 19.00 im Bürgerhaus in Wickede.

  • Ratssitzung

    Di, 26.09.2017, 18:00 Uhr

    Ratssitzung am Dienstag, 26. September 2017, um 18.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

  • Liedernachmittag mit Hermann Arndt

    Mi, 27.09.2017, 16:00 Uhr

    Liedernachmittag "Bunt sind schon die Wälder" mit Hermann Arndt, Harald Potier und Helmut Rohrbach am Mittwoch, 27. September 2017, um 16.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

  • VHS-Vortrag: "Wie man es mühelos schafft, sich das Leben schwerer als nötig zu machen!"

    Mi, 27.09.2017, 19:00 Uhr

    VHS-Vortrag: "Wie man es mühelos schafft, sich das Leben schwerer als nötig zu machen!" mit Dr. Torsten Reters am Mittwoch, 27. September 2017, um 19.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

  • Vereinsring Echthausen: Sitzung und Terminabsprache 2018

    Do, 28.09.2017

    Sitzung des Vereinsring Echthausen mit Terminabsprache 2018 am Donnerstag, 28. September 2017, im Gasthaus Schulte in Echthausen.

  • Kolpingsfamilie Wickede (Ruhr): Wochenendfreizeit der Jungen Familien

    Fr, 29.09.2017

    Die Jungen Familien der Kolpingsfamilie Wickede (Ruhr) fahren in diesem Jahr wieder nach Bad Fredeburg zu Peter Schmidt auf den Bauernhof Schmidt Mühle. Für dieses Wochenende werden wir ein familiengerechtes Rahmenprogramm anbieten. Anmeldungen sind noch begrenzt möglich. Weitere Informationen telefonisch unter (02932) 89 20 03 oder (02932) 7 84 98 94.

  • Abendmarkt

    Fr, 29.09.2017, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr

    Abendmarkt der Gemeinde Wickede (Ruhr) am Freitag, 29. September 2017, von 17.00 bis 20.00 Uhr auf dem Marktplatz in Wickede.

  • Abnahme des Deutschen Sportabzeichens

    Fr, 29.09.2017, 17:30 Uhr

    Abnahme des Deutschen Sportabzeichens am Freitag, 29. September 2017, um 17.30 Uhr auf dem Sportplatz an der Gerken-Sporthalle in Wickede.

  • SGV: Mehrtageswanderung

    Sa, 30.09.2017

    Mehrtageswanderung des Sauerländer Gebirgsvereins (SGV) von Samstag, 30. September 2017, bis Dienstag, 3. Oktober 2017.

  • Oktoberfest des Musikvereins Echthausen

    Sa, 30.09.2017, 19:00 Uhr

    Oktoberfest des Musikvereins Echthausen am Samstag, 30. September 2017, ab 19.00 Uhr in der Gemeindehalle in Echthausen. Um 20.00 Uhr beginnt das Oktoberfest offiziell mit einem Fassanstich.

  • Vortrag: „Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung“

    Do, 05.10.2017, 18:00 Uhr

    Vortrag des Senioren-Forums und des Bürgervereins zu den Themen „Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung“ am Donnerstag, 5. Oktober 2017, um 18.00 Uhr im Forum der Sekundarschule Wickede (Ruhr).

  • VHS-Vortrag: "London"

    Do, 05.10.2017, 19:30 Uhr

    VHS-Vortrag: "London" mit Karl-Wilhelm Specht am Donnerstag, 5. Oktober 2017, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

Es liegen derzeit keine Meldungen vor! 

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo