Bis 2020 sollen 90 Prozent in Wickede (Ruhr) mit dem Glasfaser-Netz versorgt sein

01.08.2017

WICKEDE (RUHR). Mehr als neunzig Prozent der Haushalte und Betriebe in der Gemeinde Wickede (Ruhr) könnten bis zum Jahre 2020 eine moderne Glasfaser-Leitung für eine schnelle Internetverbindung als Anschluss-Möglichkeit vor der eigenen Haustür liegen haben, zeigte sich Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) am heutigen Dienstag (1. August 2017) im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“ zuversichtlich.

Der dazu erforderliche erste Schritt beginne in Echthausen, wo inzwischen bereits knapp 60 Prozent der möglichen Haushalte einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser (DG) abgeschlossen hätten.

Echthausen: Erste Anschlüsse noch bis Ende 2017

Die Planungen für den Ausbau des Dorfes liefen bereits, erklärte DG-Regionalmanager Ingo Teimann heute im Rahmen eines Gespräches mit Medienvertretern. Noch bis Ende 2017 sollten dann die ersten Glasfaser-Anschlüsse in Echthausen auch komplett verlegt sein, so Teimann.

Parallel zu dem Siedlungsgebiet jenseits der Ruhr werde Deutsche Glasfaser das Gewerbegebiet Westerhaar in Wickede erschließen und dort ein zukunftsfähiges Breitband-Netz bauen.

In Gewerbegebieten gibt es ausschließlich Business-Tarife – auch für Privathaushalte

Teimann bedauerte, dass die Deutsche Glasfaser in Industriegebieten nur Business-Tarife anbiete, die sich Privathaushalte und Kleinbetriebe in Gewerbegebieten in der Regel nicht leisten können oder wollen. Die Geschäftspolitik des privaten Investors für den Infrastrukturausbau sehe da keine Ausnahmen vor.

In kleineren Gewerbegebieten nicht genügend Interesse

Vielleicht ist dies auch ein Grund, warum Deutsche Glasfaser bei der Nachfragebündelung in den kleineren Gewerbegebieten „Am Graben“ in Wimbern und „Zum Ostenfeld“ in Wickede bei der „Nachfragebündelung“ nicht genügend Verträge von Unternehmen für einen Ausbau mit Glasfaser unterschrieben worden seien.

Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) will zusammen mit Christoph Hellmann als Breitband-Lotsen des Kreises Soest nun schauen, ob ein entsprechender Infrastrukturausbau eventuell doch noch mit Hilfe von staatlicher Förderung aus der Bundeskasse möglich ist. Ähnlich wie diese für Schlückingen und Wimbern sowie einige Randbereiche beantragt werden soll, die nicht durch die Deutsche Glasfaser erschlossen werden.

Ausbau in Wickede und Wiehagen soll 2018 starten

Nach Echthausen und der Westerhaar will Deutsche Glasfaser im kommenden Jahr 2018 dann auch die Ortsteile Wickede und Wiehagen mit einem Breitband-Datennetz mit Lichtgeschwindigkeit versorgen.

Insgesamt wolle das Privatunternehmen Deutsche Glasfaser eigenwirtschaftlich zwischen vier und fünf Millionen Euro in der Ruhrgemeinde investieren, berichtete Ingo Teimann auf Nachfrage von „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.

Für die Gemeinde ein wichtiger Schritt nach vorne

„Das Breitbandnetz wird nun durch das Unternehmen Deutsche Glasfaser über weite Teile der Gemeinde gelegt und von ihr zusammen mit HeLi NET betrieben“, betonte Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU). Er bedankte sich für die Realisierung des Projektes bei DG und seinen Vertriebspartnern Christian Hering und Wilfried Koch sowie dem Breitband-Lotsen Christoph Hellmann und den Multiplikatoren sowie den Bürgern, die das Projekt als Kunden erst möglich machen, für die großartige Gemeinschaftsleistung.

Das Glasfaser-Projekt sei für die Gemeinde Wickede (Ruhr) „ein wichtiger Schritt nach vorne, der für uns als Wohn- und Wirtschaftsstandort große und langfristige Bedeutung“ habe, so Michalzik.

Wie geht es mit dem Ausbau weiter?

Wie geht es nun weiter? Neben Echthausen und dem Industriegebiet Westerhaar rücken nun auch Wickede und Wiehagen in den Fokus der Planer. Sie müssen sich um die Hauptleitung von der Autobahn in die Ruhrgemeinde, die Standorte für die Hauptverteilerstationen sowie den weiteren Straßen- und Tiefbau kümmern, um die Leitungen zu verlegen, so Projektleiter Maurice Lottermoser.

Zudem werde jeder Kunde, der einen Vertrag unterschrieben habe, in den nächsten Wochen über den weiteren Verlauf informiert und bezüglich einer Hausbegehung kontaktiert, bei der die Techniker die Haushalte und Betriebe bezüglich der Leitungsführung inspizieren.

Deutlich wurde auch, dass sich das DG-Breitbandnetz in Zukunft für weitere Anbieter wie die Deutsche Telekom öffnen soll.

Auf Bannern mit Werbung sollen nun schnell Bagger für den Bau folgen

Nach den Bannern mit Werbung sollten nun schnell die Bagger für den Bau in der Ruhrgemeinde Einzug halten, hofft Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU). Die nahezu flächendeckende Erschließung so vieler Gebäude sei „kein Pappenstiel“, so der Rathaus-Chef. „Wir werden mit vielen, in der Regel kurzzeitigen, Baustellen (…) klar kommen müssen, wenn sich die Glasfaser durch die Gehwege und zu den Häusern ,heranarbeitet‘ “, warb Michalzik bereits jetzt um Verständnis für voraussehbare Beieinträchtigungen und Behinderungen durch die zahlreichen Baumaßnahmen für das schnelle Glasfaser-Netz mit Lichtgeschwindigkeit.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Freuten sich über den bevorstehenden Ausbau des Glasfaser-Netzes in Echthausen, Wickede und Wiehagen (von links): HeLi-Net-Vertriebsleiter Daniel Schrewe, Vertriebspartner Christian Hering, DG-Projektleiter Maurice Lottermoser, Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), Vertriebspartner Wilfried Koch und Regionalmanager Ingo Theimann von Deutsche Glasfaser. FOTO: ANDREAS DUNKER
Freuten sich über den bevorstehenden Ausbau des Glasfaser-Netzes in Echthausen, Wickede und Wiehagen (von links): HeLi-Net-Vertriebsleiter Daniel Schrewe, Vertriebspartner Christian Hering, DG-Projektleiter Maurice Lottermoser, Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU), Vertriebspartner Wilfried Koch und Regionalmanager Ingo Theimann von Deutsche Glasfaser. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

TERMINE

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

  • 04.12.2017  Qualifizierung zum Senioren-Trainer

    WICKEDE (RUHR). Erstmals bietet sich für Wickederinnen und Wickeder die Möglichkeit an einer kostenlosen Qualifizierung zum Senioren-Trainer teilzunehmen. Die Qualifizierung findet in Kooperation mit der „Geschäftsstelle Engagementförderung“ der Stadt Arnsberg statt.

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo