Reformationsjubiläum: Schöner Rahmen trotz schlechtem Redner

01.11.2017

WICKEDE (RUHR). Den farbigen Schlusspunkt zur Feier des Reformationsjubiläums setzten Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde und weitere Christen am gestrigen Dienstag (31. Oktober 2017), indem sie rund 150 rote und weiße Gasluftballons nach dem Gottesdienst in den schwarzen Abendhimmel steigen ließen. An die Ballons geknüpft hatten die Protestanten ihre persönlichen Wünsche zu dem Motto „Mein Gott, dass muss anders werden!“ – Damit sind die lokalen Veranstaltungen zur Veröffentlichung der 95 Thesen von Reformator Martin Luther gegen den katholischen Ablasshandel vor 500 Jahren beendet.

Mehr als 250 Besucher hatten zuvor an einem von Pfarrer Dr. Christian Klein geleiteten Gottesdienst zum Reformationsjubiläum in der evangelischen Christus-Kirche an der Jahnstraße in Wickede teilgenommen.

Die Besonderheit dabei: Die örtliche Organistin Valentina Wekesser hatte zu Kirchenliedern mit alten Texten von Martin Luther neue Melodien komponiert und die Stücke modern arrangiert. Beim Vortrag der Werke wurde Wekesser (Klavier und Orgel) von dem jungen Cellisten Jurgen Skura (Wickede), der Geigerin Inga Pets und dem Cajón-Spieler Kai Rossa sowie der Sängerin Carolin Wimmeler musikalisch begleitet. – Nicht nur Pastor Klein zeigt sich davon begeistert – von den Zuhörern gab es auch anhaltenden Applaus für die lokale Komponistin und die sie unterstützenden Künstler.

„Mein Gott, dass muss anders werden!“

Artigen Applaus erhielt Professor Dr. Bernd Beuscher aus Bochum als Gastprediger zu dem Motto: „Mein Gott, dass muss anders werden!“ – Der verbale Rundumschlag des  Religionspädagogen von der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe fand allerdings bei vielen Zuhörern keinen Anklang. Denn die Aneinanderreihung von Schlagwörtern und Sinnsprüchen ergaben leider in Gänze keinen wirklichen Sinn.

Der Redner aus dem Ruhrgebiet hätte sich beim Schreiben seines Vortrages wohl mehr den Luther-Spruch zu Herzen nehmen sollen: „Wortgeklingel verdrießt mehr, als dass es erbaut. Mit Wenigem viel sagen, das ist die Kunst; die größte Torheit aber ist’s, viel zu reden und doch nichts zu sagen.“ – Letzteres war leider aber das Manko des akademischen Predigers, der für seine Wortwahl besser „dem Volk aufs Maul geschaut“ (Luther) hätte – als teilweise ins Marketing-Deutsch zu verfallen und verquast daherzureden.

„Erst wenn der Lebensnerv getroffen, kannst du auf Interesse hoffen!“

Aber nicht nur sprachlich auch inhaltlich war die Predigt schlecht. Auch Akademiker im Publikum vermissten den roten Faden in der Rede und konnten keine klaren Kernaussagen in den Worten von Beuscher erkennen.

So verfehlte der Professor leider völlig seine zuvor genannte Maxime: „Erst wenn der Lebensnerv getroffen, kannst du auf Interesse hoffen!“

Der Gastprediger faselte von Mineralwässern, süßer Brause und Whisky-Cola ebenso wie von „stylischen Leitkulturbeuteln“ des christlichen Abendlandes, von der „existenziellen Intelligenz“, vom „altklugem Religelaber“ und den „Heiligen Schriften“ als „Moralkataloge mit frommem Flair“.

Beuschers Bemerkung „Christen sind freundliche Moralapostel. Und Gott ist eine Art Gruselclown.“ passte zwar zum gestrigen Halloween, war aber ähnlich merkwürdig wie seine Aussage: „…Moral macht nicht satt, sondern frustriert auf Dauer. Die Risiken und Nebenwirkungen von Moral sind Koma und Amok!“

Oder: „,Evangelium‘ bedeutet: Religion kommt in die Pubertät. Religion wird moralisch erwachsen.“

Der Sinn der Rede blieb vielen Zuhörern unverständlich

Für Formulierungen wie „Das weckt Resilienz, das setzt Früchte frei.“ hätte die überwiegende Mehrheit der Zuhörer  vermutlich ein Fremdwörterbuch benötigt, um das Wort „Resilienz“ nachzuschlagen, welches übrigens mehrere Bedeutungen hat. Aber auch danach wäre den meisten vermutlich unklar geblieben, was der Redner mit diesem Satz eigentlich sagen wollte.

Und auch wenn der Bochumer wieder in eine eigentlich verständlichere Umgangssprache verfiel, wurden seine Worte doch nicht wirklich verständlicher und sinnhafter: „Das Leben ist kein Ponyhof und das Christentum keine harmlose Religion“, erklärte Beuscher von der Kanzel. „Das Christentum ist die behinderte Religion unter den Religionen. Und das ist auch gut so, weil das Leben behindert ist“, schwadronierte der Professor.

Die Erkenntnis aus dem ganzen Wortschwall: „Mein Gott, die Rede des Professors muss anders werden!“ – Und zwar verständlicher und sinnhafter. – Das lehrte Luther bereits vor rund 500 Jahren und er meinte damit, dass die theologischen Rhetoriker ihre Rede reformieren müssten.

Schöner Rahmen zur Feier des Reformationsjubiläums

Die schwache Predigt des Professors tat dem Gelingen der Feier des Reformationsjubiläums allerdings keinen wesentlichen Abbruch. Denn das Ambiente mit der farblichen Illumination des Kirchenraumes und der von Valentina Wekesser geprägte musikalische Rahmen mit den Luther-Liedern sowie der abschließende freundliche Empfang durch das Organisationsteam sorgten für eine angemessene Feier des Gedenktages anlässlich der Geburtsstunde der Reformation vor 500 Jahren.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Der Gastprediger Professor Dr. Bernd Beuscher (rechts) aus Bochum zusammen mit dem örtlichen Pfarrer Dr. Christian Klein von der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr). FOTO: ANDREAS DUNKER
Der Gastprediger Professor Dr. Bernd Beuscher (rechts) aus Bochum zusammen mit dem örtlichen Pfarrer Dr. Christian Klein von der evangelischen Kirchengemeinde Wickede (Ruhr). FOTO: ANDREAS DUNKER
Kirchenmusikerin Valentina Wekesser präsentierte mit einem kleinen Orchester und einer Vokalistin zusammen die von ihr neu arrangierten und komponierten Luther-Lieder. FOTO: ANDREAS DUNKER
Kirchenmusikerin Valentina Wekesser präsentierte mit einem kleinen Orchester und einer Vokalistin zusammen die von ihr neu arrangierten und komponierten Luther-Lieder. FOTO: ANDREAS DUNKER
Volles Gotteshaus: Mehr als 250 Besucher nahmen an dem feierlichen Gottesdienst zum Reformationsjubiläum in der evangelischen Christus-Kirche in Wickede teil. FOTO: ANDREAS DUNKER
Volles Gotteshaus: Mehr als 250 Besucher nahmen an dem feierlichen Gottesdienst zum Reformationsjubiläum in der evangelischen Christus-Kirche in Wickede teil. FOTO: ANDREAS DUNKER
Volles Gotteshaus: Mehr als 250 Besucher nahmen an dem feierlichen Gottesdienst zum Reformationsjubiläum in der evangelischen Christus-Kirche in Wickede teil. FOTO: ANDREAS DUNKER
Nach dem Gottesdienst ließen die Christen rund 150 rote und weiße Gasluftballons in den schwarzen Abendhimmel steigen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Nach dem Gottesdienst ließen die Christen rund 150 rote und weiße Gasluftballons in den schwarzen Abendhimmel steigen. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
ANZEIGE
 
 
 
 

TERMINE

  • Volkstrauertag

    So, 19.11.2017, 11:00 Uhr

    Gedenken der Gemeinde Wickede (Ruhr) zum Volkstrauertag am Sonntag, 19. November 2017: 11.00 Uhr Versammlung auf dem Marktplatz, 11.15 Uhr Aufbruch zum Mahnmal für die Kriegsopfer (Ortsmitte) und 11.30 Uhr Gedenken mit Gebeten und Kranzniederlegung mit musikalischer Begleitung.

  • Häuser St. Raphael: Adventsbasar

    So, 19.11.2017, 13:00 Uhr - 17:00 Uhr

    Adventsbasar des Senioren-Zentrums "Häuser St. Raphael" am Sonntag, 19. November 2017, von 13.00 bis 17.00 Uhr im Senioren-Zentrum St. Raphael in Wimbern.

  • Blutspende in Wickede

    Mo, 20.11.2017, 16:00 Uhr - 20:00 Uhr

    Blutspende am Montag, 20. November 2017, von 16.00 bis 20.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

  • Öffentlicher Workshop: „Wie könnte ein Bike-Parcour am Freibad attraktiv gestaltet werden?“

    Mo, 20.11.2017, 17:00 Uhr

    Öffentlicher Workshop „Wie könnte ein Bike-Parcour am Freibad attraktiv gestaltet werden?“ der Gemeinde Wickede (Ruhr) am Montag, 20. November 2017, um 17 Uhr im Bürgerhaus. Dabei geht es um die alte Tennisplatz-Anlage und das angrenzende Wäldchen direkt am Freibad. Die Kommune möchte dort – nah am Ruhrtal-Radweg – einen Bike-Park als Sport- und Erlebnisort für Fahrradfahrer entwickeln. Die Planer der Firma „Turbomatik“ sollen dafür entsprechende Vorschläge für die die Gemeindeverwaltung und den Rat ausarbeiten. An diesem Abend geht es darum Ideen aus der Bürgerschaft zu dem Thema zusammenzutragen und das Projekt vorzustellen.

  • Blutspende in Echthausen

    Mi, 22.11.2017, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr

    Blutspende am Mittwoch, 22. November 2017, von 17.00 bis 20.00 Uhr in der Gemeindehalle in Echthausen.

  • VHS-Veranstaltung: Der Kampf um Freiheit in Liedern und Gedichten

    Do, 23.11.2017, 19:30 Uhr

    VHS-Veranstaltung unter dem Theme: "Unser höchstes Gut: Der Kampf um Freiheit in Liedern und Gedichten“ präsentieren Jürgen Wieland und Burkhard Lau Gedichte und Lieder, die von der Sehnsucht nach einem selbst bestimmten Leben handeln am Donnerstag, 23. November 2017, ab 19.30 Uhr im Caritas-Kaufhaus in Wickede.

  • Sekundarschule Wickede: „Tag der offenen Tür“

    Fr, 24.11.2017, 14:00 Uhr - 16:30 Uhr

    „Tag der offenen Tür“ der Sekundarschule Wickede (Ruhr) am Freitag, 24. November 2017, zwischen 14.00 und 16.30 Uhr.

  • DRK-Kreisversammlung im Bürgerhaus

    Fr, 24.11.2017, 19:00 Uhr

    DRK-Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Lippstadt-Hellweg e.V. am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede. Eingeladen dazu sind die Delegierten der Ortsvereine des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sowie das Präsidium und die Ehrenmitglieder des DRK-Kreisverbandes Soest.

  • TuS Echthausen: Papiersammlung

    Sa, 25.11.2017

    Papiersammlung des Turn- und Spielvereins Echthausen am Samstag, 25. November 2017, in Echthausen.

  • Missions-Basar

    Sa, 25.11.2017, 13:00 Uhr - 18:00 Uhr

    Missions-Basar am Samstag, 25. November 2017, von 13.00 bis 18.00 Uhr in der Gemeindehalle in Echthausen.

  • Freiwillige-Feuerwehr: Tag der offenen Tür & Mitgliedergewinnungs-Aktion

    Sa, 25.11.2017, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

    Tag der offenen Tür als Mitgliedergewinnungs-Aktion der Freiwilligen-Feuerwehr der Gemeinde Wickede (Ruhr) am Samstag, 25. November 2017, von 14.00 bis 18.00 Uhr im Gerätehaus an der Oststraße 12 in Wickede.

  • Kolpingsfamilie: Weihnachtsbäckerei

    Sa, 25.11.2017, 14:30 Uhr

    Die Jungen Familien der Kolpingsfamilie laden am Samstag, 25. November 2017, um 14.30 Uhr zu einer Weihnachtsbäckerei ein. Nach dem Backen wird natürlich auch in gemütlicher Runde probiert. Für die Kinder gibt es zur Einstimmung auf die Adventszeit Geschichten und Spiele. Weitere Infos und Anmeldung bitte bei Melanie und Markus (0 29 32) 89 20 03 oder (0 29 32) 7 84 98 94.

  • Jubiläums‐Konzert: 25 Jahre „Take Five“‐Band

    Sa, 25.11.2017, 19:30 Uhr

    Jubiläums‐Konzert: 25 Jahre „Take Five“‐Band am Samstag, 25. November 2017, um 19.30 Uhr im Kraftwerk Relax in Werl.

  • SGV: Grünkohlessen

    Sa, 25.11.2017, 19:30 Uhr

    Grünkohlessen des Sauerländer Gebirgsvereins (SGV) am Samstag, 25. November 2017, um 19.30 Uhr im Gasthaus Schulte in Echthausen.

  • Fachausschuss-Sitzung: Planung, Bau- und Umweltangelegenheiten

    Di, 28.11.2017, 18:00 Uhr

    Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Planung, Bau- und Umweltangelegenheiten am Dienstag, 28. November 2017, um 18.00 Uhr im Bürgerhaus in Wickede.

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

Es liegen derzeit keine Meldungen vor! 

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo