Die Kugelleuchten verschwinden aus der Wickeder Ortsmitte

23.01.2018

WICKEDE. Kugelleuchten prägten seit dem Abschluss der Ortskernsanierung Ende der 1980-er Jahre das Bild an Straßen und Plätzen im Zentrum von Wickede. Nun lässt die Gemeinde die markanten Edelstahlmasten samt Glaskugeln gegen modernere Leuchten austauschen. Bis Ende dieser Woche sollen rund 30 neue Oberlichtlaternen an der Kirchstraße und rund um den Marktplatz installiert werden und die alten Kugelleuchten ersetzen.

Grund für die Erneuerung der Beleuchtung im öffentlichen Raum sei nicht nur eine wesentlichen bessere Energieeffizienz sondern auch der Umstand, dass sich für die alten Kugelleuchten seit mehreren Jahren keine Ersatzteile mehr beschaffen ließen und die Lampen inzwischen immer reparaturanfälliger geworden seien, erklärten Fachbereichsleiter Markus Kleindopp und Sachbearbeiter Christian Drees vom kommunalen Bauamt im Gespräch mit „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“.

Während pro Laternenmast bislang zwischen 100 und 200 Watt an Stromverbrauch zu verbuchen gewesen seien, wären dies bei den neuen Leuchten nur noch 26 Watt pro Standort, so Drees am gestrigen Montag (22. Januar 2018).

Neue LED-Leuchten auch unter den Arkaden am Marktplatz 

Bislang wurden die 7,5 Meter hohen Straßenlaternen auf der Strecke zwischen Picker und Kellner sowie rund um den Marktplatz ausgetauscht.

Entlang des öffentlichen Gehweges unter den Arkaden der Wohn- und Geschäftshäuser Brunberg und Decker wurden zudem die dortigen Kugelleuchten durch LED-Wandleuchten ersetzt.

Insgesamt sollen 270 Straßenlaternen erneuert werden

Ingesamt wolle die Kommune in der Wickeder Ortsmitte zirka 270 Straßenlaternen mit veralteten Leuchtstoffröhren und Quecksilberdampfleuchten auf stromsparende LED-Technik umstellen, heißt es.

Gefördert werde dies mit einem Zuschuss von rund 42.000 Euro aus Bundesmitteln, berichtete Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU) dazu.

Der stellvertretende Bauamtsleiter Ludger Böhmer: „Das wird langfristig klimaschonend wirken und zusätzlich – nach den Anschaffungsinvestitionen – spürbare Kostenentlastungen für die Gemeinde bewirken, da weniger Stromkosten für die Beleuchtung anfallen.“

Bis sich die Energie-Einsparung rechnet, dürfte es allerdings noch einige Jahre dauern. Denn alleine für die ersten 30 neuen Straßenlaternen sowie deren Montage und Anschluss kalkuliert die Kommune eine Summe von etwa 70.000 Euro.

Insgesamt rund 1.900 Leuchten im öffentlichen Raum

Insgesamt betreibe die Gemeinde rund 1.900 Leuchten im öffentlichen Raum, erklärte Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (CDU). Die jährlichen Stromkosten für die Ausleuchtung von Plätzen, Straßen und Wegen beliefen sich auf zirka 130.000 Euro.

Kleine Anmerkung am Rande: Die alten Edelstahlmasten für die Kugelleuchten waren in Wickede bei der damaligen Firma „Hügel und Thiele“ an der Erlenstraße gefertigt worden.

ANDREAS DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Die signifikanten Kugelleuchten verschwinden als Straßenbeleuchtung aus der Wickeder Ortsmitte: Derzeit lässt die Gemeinde Wickede (Ruhr) auf dem Marktplatz und an der Kirchstraße neue Oberlichtlaternen aufstellen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Die signifikanten Kugelleuchten verschwinden als Straßenbeleuchtung aus der Wickeder Ortsmitte: Derzeit lässt die Gemeinde Wickede (Ruhr) auf dem Marktplatz und an der Kirchstraße neue Oberlichtlaternen aufstellen. FOTO: ANDREAS DUNKER
Die signifikanten Kugelleuchten verschwinden als Straßenbeleuchtung aus der Wickeder Ortsmitte: Derzeit lässt die Gemeinde Wickede (Ruhr) auf dem Marktplatz und an der Kirchstraße neue Oberlichtlaternen aufstellen. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

TERMINE

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

  • 04.12.2017  Qualifizierung zum Senioren-Trainer

    WICKEDE (RUHR). Erstmals bietet sich für Wickederinnen und Wickeder die Möglichkeit an einer kostenlosen Qualifizierung zum Senioren-Trainer teilzunehmen. Die Qualifizierung findet in Kooperation mit der „Geschäftsstelle Engagementförderung“ der Stadt Arnsberg statt.

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo