Wickeder Frauenkarneval: „Warum hast Du nicht NEIN gesagt?“

07.02.2018

WICKEDE. „Helau again, ich wollt Euch heute wiedersehn“, mit diesem Lied – frei nach dem bekannten Schlager von Howard Carpendale – begrüßte Gudrun Arndt rund 480 närrische Weiber beim Wickeder „Frauenkarneval“. Mit traditionellen Karnevals- und Schunkelliedern hatte die Band „EU3VE“ mit Dr. Uwe Stücker und Maria Berkenkopf am heutigen Mittwochnachmittag (7. Februar 2018) das Publikum im Bürgerhaus-Saal zuvor bereits in Stimmung gebracht.

Nach dem Kaffeetrinken gab es im Programm melodische Irrungen und Wirrungen beim Sketsch „Der Mittelteil von ,Dr. Schiwago‘“. Zudem führten die Damen des Theater-Kreises der katholischen Frauengemeinschaft eine „Therapie-Stunde der Wochentage“ auf.

TV-Gruppe „Dansu“ begeisterte mit  Tanz und Aktrobatik

Mit einer musikalisch-tänzerische Zeitreise und einer Schwarzlicht-Show unter dem Titel „Phönix aus der Asche“ begeisterte die Tanz- und Aktrobatik-Gruppe „Dansu“ vom Wickeder Turnverein die Zuschauer.

Mit ausgeprägter Gestik und Mimik das Publikum zum Lachen gebracht

Ohne Worte aber dafür mit ausgeprägter Gestik und Mimik brachten die Darsteller des Sketches „Im Kino“ das Publikum zum Lachen. Dabei ging es um ein junges Liebespaar, welches im Kino getrennt sitzen musste und sich Küsse „zuwarf“.

„Käthe aus Wiehagen“ ging gleich auf den „Herrn Pastor“ zu

Mit Rollator und ihrem eigenwilligen Charme und Humor betrat schließlich „Käthe aus Wiehagen“ (Gudrun Arndt) den Saal und stürzte sich gleich auf den „Herrn Pastor“, der den Spaß offenbar gerne mitmachte.

Komische Charaktere an der Kasse im Supermarkt

Die verschiedenen Typen, die man an der Supermarkt-Kasse trifft, nahmen die Damen des Theater-Kreises in einem weiteren humorvollen Stück aufs Korn.

„Jordan-Fähre Echthausen – Wickede“ als neue Geschäftsidee von „Taxi Wix“

Lokalkolorit gab es dann zum Finale: In Anspielung auf die mehrwöchige Sperrung der Ruhrbrücke im vergangenen Jahr 2017 ging es um einen neuen Service von Taxi-Unternehmerin Linda Kalde. Diese wollte ihren Kunden kein Geld für weite Umwege von Wickede nach Echthausen abnehmen und bot statt dessen einen Shuttle-Service mit der „Jordan-Fähre Echthausen – Wickede“ über die Ruhr an. Dabei beförderte sie bekannte Bürger von einem Ufer zum anderen.

So unter anderem „Ralli“ aus Wimbern, der dringend in der Bäckerei und Konditorei „Niehaves“ die Angebote der Woche checken musste, um diese auf Facebook zu publizieren. Musikalisch begleitet wurde dieser Auftritt mit dem Lied „Ich fahr‘ so gerne Rad!“.

Genesungswünsche fürs Gemeindeoberhaupt

Kritik musste sich „Bürgermeister Dr. Martin Michalzik“ – dargestellt von Andrea Teutenberg mit schwarzer Lederhose – bezüglich der langen Brücken-Sperrung von den betroffenen Bürgern anhören. Dieser wies die Schuld von sich, weil Straßen.NRW für das Projekt verantwortlich zeichneten, worauf die Kritiker mit dem Song „Warum hast Du nicht NEIN gesagt?“ konterten.

Außerdem gab es von der Bühne auch Genesungswünsche an das erkrankte Gemeindeoberhaupt, welches von Gertrud Martin bei der traditionellen Karnevalssitzung vertreten wurde.

Mit Polonaise und Tanz klang die Karnevalsveranstaltung nach dem Programm aus.

Krisensitzung bei der KFD kurz vor Karneval

Kurz vor der Frauenkarneval-Veranstaltung hatte es in dieser Woche übrigens noch eine Krisensitzung mit der KFD-Vorsitzenden Sabine Hornkamp gegeben, da die Zwillingsschwestern Elisabeth („Lisabeth“) Pieper und Angelika („Geli“) Plusczyk auf Grund des familiären Trauerfalls durch den Tod ihrer Mutter Liso Bormann (91) kurzfristig als Moderatorinnen ausgefallen waren.

Rekord-Besucher-Zahl: 480 närrische Weiber im Wickeder Bürgerhaus

Trotz der notwendigen Improvisationen zeigte sich Sabine Hornkamp als Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft (KFD) St. Antonius, die Veranstalter des Wickeder Frauenkarnevals ist, sehr zufrieden mit dem Ablauf. – Dieses Jahr hatte man mit 480 närrischen Weibern sogar eine Rekord-Besucher-Zahl.

ANDREAS DUNKER und BRIGITTA DUNKER für „wickede.ruhr HEIMAT ONLINE“

ANZEIGE
Die im Vorjahr 2017 über mehrere Wochen gesperrte Ruhrbrücke war Thema beim Wickeder Frauenkarneval. FOTO: ANDREAS DUNKER
Die im Vorjahr 2017 über mehrere Wochen gesperrte Ruhrbrücke war Thema beim Wickeder Frauenkarneval. FOTO: ANDREAS DUNKER
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (gespielt von Andrea Teutenberg in langer Lederhose) musste sich die Kritik der Bürger zur gesperrten Ruhrbrücke anhören. FOTO: ANDREAS DUNKER
Bürgermeister Dr. Martin Michalzik (gespielt von Andrea Teutenberg in langer Lederhose) musste sich die Kritik der Bürger zur gesperrten Ruhrbrücke anhören. FOTO: ANDREAS DUNKER
Unternehmerin Linda Kalde von "Taxi Wix" sorgte mit ihrer "Jordanfähre" wieder für eine schnelle Verbindung zwischen Echthausen und Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Unternehmerin Linda Kalde von "Taxi Wix" sorgte mit ihrer "Jordanfähre" wieder für eine schnelle Verbindung zwischen Echthausen und Wickede. FOTO: ANDREAS DUNKER
Rund 480 närrische Weiber sorgten im Saal des Bürgerhauses für Stimmung beim Wickeder Frauenkarneval. FOTO: ANDREAS DUNKE
Rund 480 närrische Weiber sorgten im Saal des Bürgerhauses für Stimmung beim Wickeder Frauenkarneval. FOTO: ANDREAS DUNKE
Die Karnevals-Band „EU3VE“ mit Maria Berkenkopf und Dr. Uwe Stücker FOTO: ANDREAS DUNKER
Die Karnevals-Band „EU3VE“ mit Maria Berkenkopf und Dr. Uwe Stücker FOTO: ANDREAS DUNKER
Die Tanz- und Akrobatik-Gruppe "Dansu" des Wickeder Turnvereins mit ihrer Schwarzlicht-Show FOTO: ANDREAS DUNKER
Die Tanz- und Akrobatik-Gruppe "Dansu" des Wickeder Turnvereins mit ihrer Schwarzlicht-Show FOTO: ANDREAS DUNKER
"Käthe aus Wiehagen" (Gudrun Arndt) mit ihrem "Wägelsken" (Rollator) am Tisch mit den Ehrengästen. Darunter Pfarrer Thomas Metter mit Mutter und die stellvertretende Bürgermeisterin Gertrud Martin (CDU), die den erkrankten Dr. Martin Michalzik (CDU) ersetzte. FOTO: ANDREAS DUNKER
"Käthe aus Wiehagen" (Gudrun Arndt) mit ihrem "Wägelsken" (Rollator) am Tisch mit den Ehrengästen. Darunter Pfarrer Thomas Metter mit Mutter und die stellvertretende Bürgermeisterin Gertrud Martin (CDU), die den erkrankten Dr. Martin Michalzik (CDU) ersetzte. FOTO: ANDREAS DUNKER
Mit Polonaise und Tanz klang die Karnevalsveranstaltung der Katholischen Frauengemeinschaft St. Antonius aus. FOTO: ANDREAS DUNKER
Mit Polonaise und Tanz klang die Karnevalsveranstaltung der Katholischen Frauengemeinschaft St. Antonius aus. FOTO: ANDREAS DUNKER
Mit Polonaise und Tanz klang die Karnevalsveranstaltung der Katholischen Frauengemeinschaft St. Antonius aus. FOTO: ANDREAS DUNKER

Anmeldung zum Newsletter

Lassen Sie sich aktuell per E-Mail über die wichtigsten Schlagzeilen informieren!

 

ANZEIGEN

ANZEIGE_Löwen-Apotheke_Ruhr_Apotheke
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE Stadtwerke-Froendenberg
Anzeige
 
 
ANZEIGE
ANEIGEN
 
 
 
 

TERMINE

BUTTON
 
 

KURZ & KNAPP

  • 04.12.2017  Qualifizierung zum Senioren-Trainer

    WICKEDE (RUHR). Erstmals bietet sich für Wickederinnen und Wickeder die Möglichkeit an einer kostenlosen Qualifizierung zum Senioren-Trainer teilzunehmen. Die Qualifizierung findet in Kooperation mit der „Geschäftsstelle Engagementförderung“ der Stadt Arnsberg statt.

 
 
 
 

Folgen / Teilen

 
 
Weblication_Logo